Die Vorbereitung

Das ausführliche Gespräch mit Ihnen ist Voraussetzung für eine Ansprache, in der die Person des Verstorbenen wiedergefunden und oft auch besser und tiefer verstanden werden kann als je zuvor. Manchmal entdeckt man einen Menschen ganz neu, manchmal sieht man ihn mit anderen Augen und liebevoller denn je.

Ich höre zu, stelle hin und wieder Fragen, versuche mehr und mehr aus dem, was Sie mir sagen die innere Gestalt eines Menschen für mich spürbar werden zu lassen.

Dabei ist es sehr hilfreich, wenn Sie mir einen Vertrauensvorschuss entgegenbringen und genauso vom Schönen und Guten wie vom Schwierigen und manchmal Unverständlichen des verklungenen Lebensweges berichten.
Nur so kann ich ein Leben wirklich verstehen und es würdevoll benennen und mit Worten bedeutsam nachzeichnen.

Für das Gespräch sollten Sie auf jeden Fall zwei Stunden Zeit einplanen. Oft dauert es auch länger. Wir treffen uns an einem Ort Ihrer Wahl. Das wird in den meisten Fällen bei Ihnen zuhause sein.
In  Regel begleitet meine Frau diese Gespräche, weil zwei Menschen mehr verstehen als einer. Sie bemüht sich zudem um eine ansprechende Musikauswahl für die Trauerfeier.

Neben der Vorbereitung der Ansprache wird es um den Ablauf und die Gestaltung der Feier gehen und mitunter auch um die eine und andere Frage, die Sie in dieser außerordentlichen Zeit bewegt.

Ein solches Gespräch kann für Sie erfahrungsgemäß sehr entlastend sein.